aktien Magazin

Zwei Unternehmen aus der Nahrungsmittelbranche am Big Picture Breakout

Aktienanalysen Marius Müllerhoff 932 Leser

Ob in guten und schlechten Zeiten, Menschen müssen immer essen und trinken. Daher hält sich der Nahrungsmittelsektor, und hier vor allem der Sektor der "Packaged Foods", sehr gut über Wasser im Laufe des aktuellen heftigen Abverkaufs. Während der S&P 500 in den vergangenen drei Monaten knapp -15% an Wert verloren hat, konnte der Sektor "Packaged Foods" eine Performance von über +5% aufweisen. Letzte Woche hat Kellogg (K) aus dieser Branche sehr starke Zahlen vorgelegt. Im Allgemeinen lässt sich aussagen, dass sich Unternehmen aus der Nahrungsmittelbranche in der günstigen Lage befinden, dass sie Preiserhöhungen aufgrund von Inflation leichter an die Kunden weitergeben können, weil das Käuferverhalten relativ preisunelastisch ist.

General Mills - Big Picture Breakout bei 73 USD, Anhebung des Ausblicks für 2022


General Mills (GIS) ist im Bereich der Herstellung und Vermarktung von Markenlebensmitteln tätig. Diese werden über Einzelhandelsgeschäfte verkauft. Das Unternehmen ist in die Segmenten Einzelhandel (Asien, Australien, Europa, Lateinamerika, Nordamerika) und Haustiere aufgeteilt. Das Unternehmen wurde 1928 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Minnesota. Das Umsatzwachstum der vergangenen fünf Jahre liegt bei knapp 2%. Der Gewinn je Aktie ist in diesem Zeitraum um gut 6% gewachsen. Das KGV (2022) liegt bei 19,2. Die Dividendenrendite beläuft sich auf knapp 2,8%. Die Aktie steht bei 73 USD und kurz davor auf ein neues 52 Wochenhoch vorzustoßen, während die relative Stärke gegenüber dem S&P 500 bereits auf neue Hochs ausgebrochen ist. Dies ist sehr bullisch. Darüber hinaus stellt die Marke von 73 USD aus Big Picture Betrachtung ein markantes Hoch dar, das seit 2016 nicht mehr überschritten werden konnte. Des Weiteren ist General Mills auch ein möglicher spannender Kandidat für den Big Call. Das Unternehmen erreicht die volle Punktzahl von 15/15.

Quelle: The Big Call TraderFox

Die letzten Quartalszahlen wurden am 23.03.2022 vorgelegt. Die Aktie schoss unter hohem Volumen im Hoch um knapp 6% nach oben. Der Umsatz lag mit 4,54 Mrd. USD leicht über Vorjahr, aber leicht unter den Erwartungen der Analysten. Der Gewinn je Aktie belief sich auf 0,84 USD, was 2% unter Vorjahr sind. Analysten erwarteten 0,78 USD. Außerdem hob das Management den Ausblick an. Nun soll der Umsatz um 5% wachsen (vorher: 4% bis 5%). Der Gewinn je Aktie soll nun zwischen 0% und +2% wachsen (vorher: -2% und +1%). Die nächsten Quartalszahlen sollen am 29.06.2022 präsentiert werden.

 J.M. Smucker – Big Picture Breakout bei 157 USD, Senkung des Ausblicks für 2022


J. M. Smucker (SJM) ist ebenfalls im Bereich der Herstellung und Vermarktung von Lebensmittel- und Getränkeprodukten tätig. Es ist in die folgenden Segmente untergliedert: US-Einzelhandel mit Kaffee, US-Einzelhandel mit Verbrauchernahrung, US-Einzelhandel mit Tiernahrung sowie Internationales. Das Unternehmen wurde 1897 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Ohio. Das Umsatzwachstum der letzten fünf Jahre liegt bei knapp 1%, der Gewinn je Aktie ist in diesem Zeitraum um gut 6% gewachsen. Das KGV (2022) liegt bei 17,2. Die Dividendenrendite beläuft sich auf 2,73%. Die Aktie steht aktuell am 52 Wochenhoch bei 146 USD. Sie zeigt eine beträchtliche relative Stärke gegenüber dem S&P 500. Dies ist sehr bullisch. Seit 2016 bildet sie eine schöne Tassenformation. Die Marke von 157 USD aus dem Jahr 2016 stellt ein relevantes langfristiges Hoch dar. Kann diese nach oben durchbrochen werden, kommt es zu einem signifikanten Big Picture Breakout. Auch im Rahmen eines möglichen Big Calls stellt die Aktie einen spannenden Kandidaten dar. Sie erzielt 13/15 Punkte.

Quelle: The Big Call TraderFox

Die letzten Quartalszahlen wurden am 01.03.2022 vorgelegt. Die Aktie brach unter hohem Volumen im Tief um gut 7% ein. Am nächsten Tag folgte jedoch sofort der "Counter-Attack" mit einer großen grünen Kerze und hohem Volumen. Seitdem ist die Aktie am Steigen. Wie fielen die Zahlen aus? Im Umsatzbereich wurden 2,06 Mrd. USD erzielt, leicht unter Vorjahresniveau. Analysten hatten mit 2,04 Mrd. gerechnet. Beim Gewinn je Aktie wurden 2,33 USD erwirtschaftet gegenüber 2,38 USD im Vorjahr. Die Analystenschätzungen lagen bei 2,09 USD. Für das Gesamtjahr 2022 wurde der Ausblick leicht nach unten angepasst, was zu dem anfänglichen heftigen Abverkauf geführt haben könnte. Der Umsatz soll um -0,5% bis -1,5% fallen (vorher: 0% bis -1%). Beim Gewinn je Aktie werden nun 8,35 USD bis 8,65 USD erwartet (vorher: 8,35 USD bis 8,75 USD). Die nächsten Quartalszahlen sollen am 09.06.2022 präsentiert werden.


Bildherkunft: AdobeStock_210933375