TraderFox Blog

Chartanalyse BASF: Turnaround-Kandidat mit über 8% Dividendenrendite!

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 751 Leser

Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF (WKN: BASF11) musste im dritten Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnen. Der Gewinn nach Steuern beläuft sich hier  voraussichtlich auf rund 909 Mio. Euro nach einem Wer von 1,25 Mrd. Euro im Vorjahr. Dank gestiegener Preise sowie günstiger Wechselkurse konnte der Umsatz hingegen um 12% auf fast 22 Mrd. Euro gesteigert werden. Aufgrund der deutlichen Ergebnisabschwächung bringt der Chemiekonzern ein Kosteneinsparungsprogramm mit Fokus auf Deutschland auf den Weg. Dieses soll von 2023 bis 2024 umgesetzt werden. Außerhalb der Produktion sollen dadurch jährlich 500 Mio. Euro eingespart werden. An den Jahreszielen hielt das Unternehmen ungebrochen fest.

Aus charttechnischer Sicht gelingt es BASF derzeit über einige Monate hinweg sich im Bereich des lokalen Tiefs von Ende 2019 / Anfang 2020 zu stabilisieren. Ebenso setzt sich die Slow Stochastik im Big-Picture im unteren Extrembereich fest und unterstreicht die überverkaufte Situation. Die Chancen für eine -zumindest vorerst- technische Gegenbewegung stehen gut. Das nächste Zwischenziel befindet sich im Bereich von 51 Euro. Sollte diese Marke überwunden werden, notiert das nächste Ziel bei ca. 57 Euro. Mit einer übergeordneten Trendumkehr ist jedoch erst zu rechnen, wenn der Abwärtstrend nachhaltig durchbrochen wird. Kann sich BASF hingegen nicht im aktuellen Unterstützungsbereich, welcher sich von 38 bis 42 Euro erstreckt, nicht weiter stabilisieren, droht eine fortgesetzte Abwärtsbewegung.



Trauere keiner vergebenen Trading-Chance hinterher: die nächste kommt bestimmt.

Sie wollen keine spannende Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.
Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: -.