TraderFox Blog

Chartanalyse BMW: Einstiegsgelegenheit nach Prognoseerhöhung?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 241 Leser

Die Automobilhersteller rund um BMW (WKN: 519000) konnten in den vergangenen Monaten einen starken Aufwärtstrend hinlegen. Doch kann dieser fortgesetzt überhaupt werden oder gibt es demnächst noch eine bessere Einstiegsgelegenheit? Jedenfalls überraschte das Unternehmen zuletzt und hatte erneut seinen Ausblick für das laufende Jahr nach oben angepasst. Demnach soll sich die EBIT-Marge im Bereich Automobile auf 9,5 bis 10,5 Prozent steigern. Im Vorfeld lag diese noch bei sieben bis neun Prozent. Allerdings wies BMW auch weiterhin auf die angespannte Situation rund um die Halbleiter an, weswegen mit einer Auswirkung auf Produktion und Absatz zu rechnen ist. Positive Preiseffekte sollen jedoch die negativen Absatzeffekte überkompensieren.

Aus charttechnischer Sicht gelang BMW vor einigen Monaten ein entscheidender Schritt im Big Picture. Hier konnte der langfristige Abwärtstrend nachhaltig nach oben durchbrochen werden. Dies spricht somit für ein übergeordnetes Aufwärtstrendfortsetzungssignal. Inzwischen wurden allerdings Verkaufssignale in der Slow Stochastik generiert, weswegen die überkaufte Situation abgebaut werden könnte. Für einen solchen Fall ist der Unterstützungsbereich zwischen 73,50 und 66,50 EUR entscheidend. Hier notieren das 38,2er sowie das 50er Fibonacci-Retracement der vergangenen Aufwärtsbewegung, welche die ersten Hauptkorrekturziele darstellen. Zudem notieren hier entscheidende Unterstützungen aus der vorangegangenen Abwärtsbewegung. Auch der GD200 (monthly) steigt sukzessive in diese Kursregion an.



Trauere keiner vergebenen Trading-Chance hinterher: die nächste kommt bestimmt.

Sie wollen keine spannende Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.
Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: -.