TraderFox Blog

Chartanalyse BYD: Turnaround durch Zusammenarbeit mit Apple?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 362 Leser

Der chinesische Elektroauto- und Batteriehersteller BYD (WKN: A0M4W9) soll Spekulationen zufolge seine Fertigungskapazitäten in seinem Werk in Shanghai erweitern, um künftig kein geringeres Unternehmen als Apple zu beliefern. BYD produ ziert in diesem Werk hauptsächlich Batterien für die Bereiche Computer sowie Kommunikation und Unterhaltungselektronik. Bei der Aufrüstung soll es sich dabei überwiegend um technische Änderungen handeln. Neben Apple soll dieses Werk auch Lenovo und Samsung beliefern. Auch wenn sich das Investitionsvolumen zur Erweiterung der Fabrik auf unter eine Millionen USD beläuft, sprechen die Spekulationen dennoch für die Qualität der Produkte von BYD im Bereich seiner Batterietechnologie.

Aus charttechnischer Sicht steuerte BYD im Rahmen seiner laufenden Korrekturbewegung inzwischen den unteren Bereich des langfristigen Aufwärtstrends an. Die überkaufte Situation wurde dabei komplett abgebaut. Auf Wochenbasis bildete sich ein potenzielles Umkehrdoji. Gelingt es der Aktie nun nachhaltig über den Zwischenwiderstand bei ca. 25,60 USD auszubrechen, befindet sich die nächste Widerstandszone im Bereich von 30 USD. In einem solchen Fall könnte BYD den laufenden Aufwärtstrendkanal weiter fortsetzen und sukzessive neue lokale Hochs ansteuern.

Kann BYD den Aufwärtstrendkanal jedoch nicht nachhaltig verteidigen, droht eine fortgeführte Korrekturbewegung bis in den Bereich von 17 bis 18,50 USD. Hier notiert das letzte lokale Tief von Anfang/Mitte 2021 in Kombination zum GD200 (weekly).



Trauere keiner vergebenen Trading-Chance hinterher: die nächste kommt bestimmt.

Sie wollen keine spannende Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.
Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: BYD, Apple.