Citi - Euro Stoxx 50CTF Kaufen
02.12. 22:30 3.975,31 -0,02%
Citi - MDAXCTF Kaufen
02.12. 22:06 26.176,24 +0,81%
LS - DAXLS Kaufen
03.12. 13:00 14.535,00 +0,49%
24.11. 08:18

Aktien Frankfurt Ausblick: Fed-Protokoll hält Chance auf Jahresendrally am Leben


FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung dürfte am Donnerstag den Dax auf seinem bereits hohen Niveau stützen. Eine Stunde vor dem Xetra-Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,2 Prozent auf 14 452 Zähler. Der Dax liegt damit nur wenige Punkte unter dem Höchststand seit Anfang Juni, den er am Dienstag bei 14 485 Punkten erreicht hatte. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone wird am vorletzten Handelstag der Woche ebenfalls leicht höher erwartet.

Marktteilnehmer rechnen am Donnerstag mit einem eher gemächlichen Handelsverlauf, denn die US-Amerikaner feiern Erntedankfest, sodass die Börsen in New York geschlossen bleiben und Impulse von dort ausbleiben. Zudem wird in den USA am morgigen Freitag nur verkürzt am Aktienmarkt gehandelt. Handel findet eher in den Einkaufsläden statt, am sogenannten "Black Friday" fällt der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft. Einige Marktteilnehmer nutzen diese Tage auch für ein verlängertes Wochenende.

Das Protokoll der November-Sitzung der US-Notenbank Fed hält derweil die Chance auf weiter steigende Kurse aufrecht. Es habe die hochgesteckten Erwartungen der Börsianer erfüllt, sagte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Alles deutet auf ein langsameres Zinstempo ab der nächsten Sitzung im Dezember hin." Dies komme sowohl am Aktien- als auch am Rentenmarkt gut an.

Auf der Sitzung Anfang November hatte die Fed ihren Leitzins zum vierten Mal in Folge kräftig um 0,75 Prozentpunkte erhöht. US-Notenbankchef Jerome Powell und andere Fed-Vertreter hatten zuletzt aber ein zurückhaltenderes Vorgehen in Aussicht gestellt. Schließlich hob die Fed im laufenden Jahr die Leitzinsen bereits von fast null auf aktuell 3,75 bis 4,0 Prozent an. Zudem schwächte sich die Inflation zuletzt etwas ab. Marktbeobachter rechnen nun im Dezember mit einer Erhöhung des US-Leitzinses um nur noch 0,50 Prozentpunkte.

Am New Yorker Aktienmarkt war nach der Veröffentlichung des Protokolls Erleichterung spürbar. Der Leitindex Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 gingen auf dem höchsten Niveau seit August beziehungsweise September in die Feiertagspause.

Achten werden Börsianer hierzulande am Vormittag auf das Ifo-Geschäftsklima, dem wichtigsten deutschen Konjunkturbarometer. Angesichts hoher Füllstände der Gasspeicher und der Unterstützungsmaßnahmen der Bundesregierung rechnen die Konjunkturexperten der Dekabank im November mit einem Anstieg der Ifo-Geschäftserwartungen. "Auch die Lageeinschätzung könnte angesichts eines bislang positiv überraschenden vierten Quartals temporär etwas zulegen", hieß es.

Unternehmensnachrichten sind am Donnerstag bislang eher Mangelware. Nach Ankündigung von Mittelfristzielen setzten die Papiere des Spezialpharma-Unternehmens Medios ihre Erholungsrally fort. Sie gewannen auf Tradegate 1,5 Prozent zum Xetra-Schluss.

Nach einer Hochstufung auf "Overweight" durch die US-Bank Morgan Stanley erholten sich die Aktien von LEG Immobilien im vorbörslichen Handel von ihrem Vortagesverlust. Auf Tradegate gewannen sie 3,4 Prozent zum Xetra-Schluss./ajx/mis