Infront DE MidIII Kaufen
19.07. 14:25 25.463,66 -0,27%
Infront EU 50III Kaufen
19.07. 14:25 4.844,94 -0,80%
LS - DAXLS Kaufen
19.07. 14:25 18.224,00 -0,74%
09.07. 14:35

Aktien Frankfurt: Auf Nummer sicher vor Auftritt von Fed-Chef Powell


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kursverluste am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag im Handelsverlauf etwas ausgeweitet. Investoren gingen vor einem Auftritt des US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem US-Kongress keine größeren Risiken mehr ein. Der Dax gab am frühen Nachmittag um 0,8 Prozent auf 18.334 Punkte nach. Er fiel wieder unter die Durchschnittslinie der vergangenen 50 Börsentage, ein Indikator für den mittelfristigen Indextrend.

Der Fed-Chef stellt sich einer halbjährlichen Anhörung im US-Kongress. "Sehr wahrscheinlich dürfte er wohl keine deutlichen Ansagen liefern, wann die Fed genug Zuversicht erlangt, um die Zinsen zu senken", schrieb Devisenexperte Michael Pfister von der Commerzbank. Zwischen den Zeilen könne Powell aber schon Andeutungen machen, ob die jüngst erneut schwächeren Daten aus der Realwirtschaft am Kurs der Notenbank etwas ändern könnten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gab am Dienstagmittag um 1 Prozent auf 25.301 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,8 Prozent.

Größter Verlierer im Dax waren die Aktien von Mercedes -Benz mit minus 3,5 Prozent. Das Investmenthaus Bank of America hat die Papiere des Autoherstellers auf "Underperform" gesenkt. Analyst Horst Schneider verwies auf seine Erwartung sinkender Konsensschätzungen für die kommenden beiden Jahre. Alternde Flotten dürften seiner Einschätzung nach die Umsatzentwicklung bremsen.

BMW -Aktien erging es besser, sie stiegen gegen den schwachen Autosektortrend um 0,3 Prozent. Hier half eine Kaufempfehlung der Großbank HSBC. Mit der Kursschwäche in den vergangenen drei Monaten seien die Marktsorgen aber über Gebühr eingepreist, schrieb Analyst Michael Tyndall in einem Branchenkommentar.

Unter den Nebenwerten fielen die Aktien des Vermögensverwalters DWS um 3,4 Prozent, belastet von einem negativen Kommentar der Bank Exane BNP Paribas.

Schaeffler -Aktien verloren 5,5 Prozent. Hier äußerten sich Analysten verhalten zur anstehenden Quartalsbilanz des Autozulieferers und Industriekonzerns. Vitesco -Aktien verloren 3,9 Prozent. Schaeffler und Vitesco verschmelzen miteinander.

Am Devisenmarkt gab der Euro vor dem Auftritt Powells moderat nach auf 1,0816 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0835 Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,9229 Euro gekostet.

Am Anleihenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,59 Prozent am Montag auf 2,58 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 124,22 Punkte. Der Bund-Future verlor zuletzt 0,21 Prozent auf 131,00 Punkte./bek/mis

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---